Fettabsaugung vorher nachher

Kurzfristige OP-Termine

Termin möglich bei: Dr. Helena Singerova
Mögliche OP's: Fettabsaugung

» Termin jetzt anfragen
Termin möglich bei: Dr. Michal Samudovsky
Mögliche OP's: Fettabsaugung

» Termin jetzt anfragen
Termin möglich bei: Dr. Mirolava Pruchova
Mögliche OP's: Fettabsaugung

» Termin jetzt anfragen
Termin möglich bei: Dr. Jiri Padera
Mögliche OP's: Fettabsaugung

» Termin jetzt anfragen
Termin möglich bei: Dr. Helena Singerova
Mögliche OP's: Fettabsaugung

» Termin jetzt anfragen

Nachsorge: Vor und nach der Fettabsaugung an Bauch, Oberschenkel, Beine, Hüfte, Knie, Oberarme, Kinn und Waden

Was muss man vor einer Fettabsaugung beachten und was die Tage danach?

Für den Ablauf vor und nach der Schönheits-OP gibt es eine Checkliste, die unbedingt eingehalten werden sollte. Die Empfehlungen sorgen dafür, dass der Heilungsprozess möglichst ohne Komplikationen abläuft. Deshalb gibt es hier einige Tipps, welche die Patienten vor der Fettreduktion und postoperativ beherzigen sollten.

Wie sich Patienten vor und nach einer Liposuktion verhalten müssen:

Unmittelbar nach der chirurgischen Behandlung ist das Autofahren aus rechtlichen Gründen nicht gestattet. Das liegt daran, dass die Wirkung der Narkose noch bis circa 24 Stunden nach der Behandlung anhält.

Ab wann darf man nach einer Fettabsaugung fliegen?

Theoretisch ist dies nach etwa 14 Tagen wieder möglich. Einen Langstreckenflug sollte jedoch erst nach etwa 4 bis 6 Wochen in Betracht gezogen werden.

Nach der Behandlung ist es also ratsam, sich von einer Betreuungsperson nach Hause fahren zu lassen. Besonders die erste Nacht (post-OP) kann mit Schmerzen verbunden sein, da die Betäubung nachlässt.

Richtiges Verhalten am Tag danach und in der nächsten Zeit ist wichtig, um den Heilprozess zu fördern. Die Heilungsdauer verkürzt sich natürlich je nach Heilungsverlauf, die bei jedem Patienten unterschiedlich ist. Die Wundheilung und die Abheilung der beanspruchten Haut benötigt jedoch immer eine bestimmte Heilungszeit. Um die schnelle Heilung zu beschleunigen, muss dafür gesorgt werden, dass die Wunden schneller heilen. Im Folgenden erfahren die Betroffenen, was gut ist und was wirklich hilft, um die Genesung voranzutreiben.

Ab wann darf man duschen, baden oder schwimmen?

Wie lange Patienten nicht duschen, baden oder schwimmen dürfen, ist sehr streng geregelt und sollte unbedingt eingehalten werden. Nach etwa 2-4 Tagen kann wieder geduscht werden, allerdings muss das Mieder dabei anbehalten werden. Badewanne und Schwimmen sollten hingegen die ersten 3-4 Wochen gemieden werden.

Ab wann darf man nach einer Liposuktion wieder Sport machen?

Manche Betroffenen fragen sich, wie lange kein Sport vor dem Fettabsaugen getrieben werden darf. Da gibt es gewöhnlich keine Einschränkungen, sodass leichte sportliche Aktivitäten sogar einen Tag zuvor noch ausgeübt werden können. Wann wieder leichter Sport danach möglich ist, sollte mit dem plastischen Chirurgen besprochen werden, in vielen Fällen ist dies aber nach 3-4 Wochen denkbar. Warum kein Sport nach der OP ausgeübt werden darf, hängt damit zusammen, dass die Wunden Ruhe und Erholung benötigen, damit ein positiver Verlauf garantiert werden kann. Dabei kommt es jedoch darauf an, welchen Sport der Patient ausüben möchte. In der Zeit
danach gilt nämlich oft kein generelles Sportverbot. Der Patient sollte sich sogar relativ viel bewegen und nicht nur sitzen, um einer Thrombose vorzubeugen. Es ist jedoch zu beachten, wieviel Bewegung dem Körper guttut. Zu viel laufen und zu viel Bewegung kann der Wundheilung in jedem Fall schaden.

Nach etwa einer Woche können im Normalfall leichte Tätigkeiten wie spazieren gehen wieder aufgenommen werden. Nach ca. 3 bis 4 Wochen dürfte Fahrradfahren, Yoga und leichte Gymnastik für viele Operierte machbar sein. Der Umfang der Strecke beim Radfahren sollte jedoch zu Beginn nicht so hoch ausfallen. Reiten, Joggen, Fitness und Training auf dem Crosstrainer ist jedoch meistens erst nach etwa ca. 6 Wochen wieder möglich.

Einige Wochen und Monate nach dem chirurgischen Eingriff ist Krafttraining und Kraftsport sehr wichtig, um den Muskelaufbau zu fördern, um unter anderem damit die Haut zu straffen. EMS Training kann zusätzlich bei der Hautstraffung helfen. Jeder sollte jedoch nur so viel trainieren, wie es seine körperliche Verfassung zulässt. Das Heben hoher Gewichte sollte unter keinen Umständen Schmerzen bereiten.

Die postoperative Nachbehandlung durch eine Lymphmassage:

Welche Massage danach geeignet ist, dürfte gewöhnlich die Lymphmassage sein. Es kommt auf die behandelte Stelle beim Fettabsaugen an, ab wann eine Lymphdrainage-Massage möglich ist. In der Regel beginnen viele Patienten bereits nach 2 bis 4 Tagen mit der Therapie. Wie oft und wie lange eine manuelle Lymphdrainage notwendig ist, hängt davon ab, wie lange es geschwollen ist und wie die Regeneration voranschreitet.

Damit sich kein Serom bildet, ist die richtige Drainage-Technik notwendig. Die Rollenmassage fühlt sich wie Massieren an und stellt dabei eine Entstauungstherapie dar, die verhindern soll, dass sich die Lymphe entzünden und zu einem schmerzhaften Lipolymphödem und in der Folge zu einem Lip Lymphödem führen. Um unnötige Schwellungen durch die Entfernung des Fettgewebes zu vermeiden sollten Operierte ihre Beine hochlegen.

Wie lange müssen Patienten Thrombosestrümpfe tragen?

Anti-Thrombose-Spritzen werden täglich etwa 5 Tage lang verabreicht. Eine Thrombosespritze dient zur Thromboseprophylaxe und ist damit enorm wichtig. Wie lange Thrombosestrümpfe getragen werden müssen, hängt damit zusammen, wie viel der Operierte sich bewegen kann. Je mehr der Behandelte sitzt, desto länger müssen diese getragen werden. Darum ist das kontinuierliche Beine hochlagern sehr ratsam.

Warum und wie lange müssen Operierte Kompressionsmieder tragen?

Warum und wie lange man als Patient Mieder tragen muss, kommt darauf an, an welcher Körperstelle sich dieser sein Fett weg operieren lassen hat und in welchem Maße. Was Patienten direkt nach der Fettabsaugung anziehen müssen, sind Miederwaren in Form von einer Miederhose, einem Anzug, einem Bodysuit oder Wäsche. Welche Kleidung letztendlich getragen werden muss, hängt natürlich mit der operierten Stelle zusammen.

Viele Übergewichtige oder Personen, die unter ihrer Fettleibigkeit leiden, fragen sich, warum und welche Kompression für sie geeignet ist. Durch Kompressionsbekleidung wird ein permanenter Druck auf die Problemzone ausgeübt, mit dem Ziel auch eine überschüssige Narbenbildung zu verhindern. Wie lange ein Korsett oder eine Kompressionswäsche getragen werden muss, ist nicht genau vorgeschrieben und variiert bei den Patienten. Nachdem die Kompressionskleidung für etwa 2 - 6 Wochen Tag und Nacht getragen wurde, ist das Tragen der Corsage die nächsten Wochen normalerweise nur noch tagsüber nötig. Wie lange Patienten eine Kompressions-Miederhose oder Stützstrümpfe tragen müssen, kann nicht pauschal beantwortet werden.

Aber warum kann es sinnvoll sein eine Kompressionshose zu kaufen?

Gerade beim Sport sollte in den ersten Monaten nach der Fettabsaugung nicht auf Miederhosen, Stützstrumpfhose, Stützmieder, Strumpfhose oder Stützhose verzichtet werden, damit sich möglichst keine überschüssige Gewebsflüssigkeit ansammelt. Zudem sollten Personen, die an dicken Waden leiden und deshalb an dieser Zone ihr Fett operativ entfernen lassen, Kompressionsstrümpfe tragen.

Welche Hose und Unterwäsche gekauft wird, hängt nicht nur von den persönlichen Vorlieben ab. Welches OP-Mieder Operierte kaufen differiert dementsprechend. Wichtig ist jedoch, dass es sich um ein Kompressionsmieder der Kompressionsklasse II handelt. Wann Patienten wieder ihr Mieder ausziehen dürfen, sollten sie individuell mit ihrem behandelnden Schönheitschirurg absprechen.

Wie eng ein Mieder ist, bestimmt den Heilungserfolg enorm. Das Mieder sollte natürlich auf die Kleidergröße angepasst werden. Es sollte sehr straff sitzen, aber dennoch relativ bequem sein. Wenn das Mieder zu eng ist, empfiehlt es sich jedoch, dieses eine Nummer größer zu bestellen. Wenn es zu weit sein sollte, kann man das Mieder enger nähen lassen, wobei das nicht unbedingt zu empfehlen ist. Alltägliche Dinge, wie schlafen, dürften durch die Kompressionskleidung nicht sonderlich beeinflusst werden.

Das Mieder auf der Toilette zu tragen, stellt gewöhnlich kein Problem dar, da es unten offen ist. Nach einiger Zeit können Patienten auch ohne Mieder duschen. Die Zeit in der der Behandelte kein Mieder trägt, sollte dazu genutzt werden, dieses zu waschen. Juckt das Mieder kann Babyöl oder Babypuder Linderung verschaffen.

An manchen Körperstellen wird teilweise auch ein Kompressionsverband oder Gurt angebracht. Ein Tapeverband (Tape), wird für einige Tage nach dem sich der Betroffene sein Fett absaugen lassen hat, getragen.

Was tun gegen Dellen und Verhärtungen?

Welche Medikamente gegen die Schmerzen eingenommen werden, dürfte jedem weitestgehend selbst überlassen sein. Neben bekannten Tabletten wie Ibuprofen und Aspirin, bietet die Homöopathie weitere Mittel zur Schmerzlinderung an. Bromelain, Traumeel und Wobenzym Plus sollen durch pflanzliche oder tierische Enzyme entzündungshemmend wirken. Phlogenzym kann zusätzlich das Immunsystem unterstützen und die Zellen stärken.

Je nachdem welche Creme oder welche Salbe man benutzt, dürfte diese zusätzlich zur Wundheilung beitragen. Arnika Salbe oder Heparin Salbe sollen abschwellend wirken und den Schmerz lindern. Die Verwendung von Arnica Globuli vor und nach einer OP in der Schönheitschirurgie, kann vielen bei ihrer Wundheilung helfen.

Ein guter Plastischer Chirurg verordnet meist sogar eine Antibiotikaprophylaxe, wie beispielsweise eine Antibiotikaspülung oder Antibiotika-Cremes. Durch das Antibiotikum wird das Risiko einer
Entzündung zusätzlich minimiert. Auch Entwässerungstabletten helfen eventuell gegen die Schwellungen.

Um Schwellungen bestmöglich zu vermeiden, sollten Operierte die Stelle vorsichtig mit Eis kühlen. Allerdings sollte die Kühlkompresse nicht direkt auf die Haut gelegt werden. Wärme kann hingegen die Wundheilung verzögern.

Wie lange müssen Behandelte im Krankenhaus bleiben?

Ein Klinikaufenthalt von mindestens 1 Tag ist nach den meisten größeren Fettabsaugungen nötig. Bei kleinen Schönheitsbehandlungen können viele Patienten bereits einige Stunden nach dem operativen Eingriff die Schönheitsklinik verlassen. Das kommt jedoch natürlich auch auf das körperliche Gesamtempfinden und das Alter der Person an.

Welche Klinik und welcher Arzt die Liposkulptur durchführt, sollte genauestens überlegt werden. Es stellt sich auch die Frage, ob eine Privatklinik in Frage kommt.

Wie lange darf man nach einer Fettabsaugung nicht arbeiten?

Nach leichten Liposuktionen ist man bereits nach ca. 5 bis 7 Tagen wieder arbeitsfähig. Wie lange Patienten arbeitsunfähig bzw. krank geschrieben sind, hängt jedoch auch von ihrem Zustand ab. Eine kurze Ruhezeit ist für den Körper wichtig, damit er sich regenerieren kann. Am besten ist es, man verbindet die Operationen bei einem Spezialisten mit einem vereinbarten Urlaub. Wann Operierte wieder fit sind, kann in der Regel nämlich gar nicht pauschal gesagt werden und ist individuell sehr verschieden. Der Krankenstand wird durch diese Krankheitstage normalerweise nicht maßgeblich beeinflusst.

Wann kann man nach einer Liposuktion wieder schwer arbeiten gehen? Schwere körperliche Arbeit darf frühestens nach 3 bis 4 Wochen wieder verübt werden. Dies muss jedoch im Detail mit dem plastischen Chirurgen abgesprochen werden.

War die OP medizinisch notwendig, ist eine Krankschreibung, also ein Krankenschein vom Arzt Pflicht. Die Krankmeldung bestätigt mit einem Attest die derzeitige Arbeitsunfähigkeit.

Verbandswechsel & Nachsorgeuntersuchungen

Nach der Lipektomie wird ein aseptischer Verband angelegt. Die auslaufende Flüssigkeit kann mit einem Tuch, das jedoch desinfiziert sein sollte, abgetupft werden. In der Nachuntersuchung nach etwa 7 Tagen findet das Fädenziehen statt. Die Nachversorgung ist sehr wichtig, um den Erfolg der Korrektur sicherzustellen. Wann das Fäden ziehen z.B. nach einer Doppelkinn-Fettabsaugung erfolgt, erfährt man bei dem zuständigen Arzt für Ästhetisch Plastische Chirurgie.

Eine kontinuierliche Nachsorge durch Pflegeprodukte sicherstellen:

Die Pflege danach ist für die Narbenbehandlung von großer Bedeutung. Die verheilten behandelten Hautstellen können Patienten beispielsweise mit Body-Gel oder Bodylotion eincremen. Die Hautpflege oder Narbenpflege mit hochwertigen Narbencremes ist also oft empfehlenswert. Die Produkte sollten leicht in die Haut einmassiert werden. Wenn sich die Haut oder die Narben nicht zur Zufriedenheit zurückbilden, ist gegebenenfalls eine Nachbesserung nötig.

Das Verhalten vor und nach der Fettentfernung:

Warum und wie lange sollte kein Alkohol vor der OP getrunken werden? Eine gute Fettabsaugungs-Klinik wird jeden Patienten darüber informieren, dass Alkohol vor und einige Zeit nach der OP tabu ist. Wann Alkohol wieder getrunken werden kann, hängt auch maßgeblich von dem eigenen Befinden ab. In der Regel sollte mindestens 1 bis 2 Wochen darauf verzichtet werden. Das gleiche gilt für die Frage, wie lange man nach der Fettabsaugung nicht rauchen darf. Das Rauchen verzögert den gesamten Heilungsverlauf und beeinflusst diesen negativ.

Warum keine Sauna besucht werden sollte, lässt sich damit erklären, dass die Wärme sich negativ auf die Wundheilung auswirkt. Wann die Sauna wieder aufgesucht werden darf, richtet sich nach dem Stand der Abheilung. Nicht selten ist ein Besuch nach etwa 12 Wochen möglich. Der gleiche Zeitraum gilt auch für die Frage, ab wann Operierte nach Fettabsaugungen ins Solarium dürfen. Außerdem sollten Betroffene keine Sonne an die verletzte Haut lassen. Durch die UV-Strahlung werden Zellen zerstört, welche für die Heilung der Haut nötig sind. Mit dem Stechen von einem Tattoo sollte mindestens 1 Jahr gewartet werden.

Die richtige Ernährung vor der OP spielt für den Verlauf eine entscheidende Rolle. Eine Fettentfernung kann vor oder nach der Diät stattfinden. Nachdem man das Fett durch eine Operation dauerhaft entfernen konnte, ist das richtige Essverhalten für die Nachhaltigkeit sinnvoll. Bis zu 4-5 Kilos können Patienten pro Korrektur schnell loswerden.

Viel trinken ist nach dem Fettabsaugen empfehlenswert. Was essen dürfen Operierte erst nach einigen Stunden wieder. Es stellt sich oft folgende Frage: Wie ernähren sich Patienten, um in ein neues Leben zu starten? Der Ernährungsplan, bzw. Diätplan sollte leichte, kohlenhydratarme Kost beinhalten. Hormone und eine Ernährung, die nachhaltig ist, dürften das Entwässern des Körpers begünstigen. Wer möchte, kann seine Ernährung auch nach dem Mondkalender ausrichten.

Der OP-Erfolg der Behandlung ist nicht sofort sichtbar, sondern zeigt sich erst nach 6 bis 12 Monaten. Kommt das Fett wieder, muss überlegt werden, ob ein eintägiger Kurs oder mehrere Kurse zu einem gesunden Essverhalten sinnvoll sein könnte.

Manche Patienten fragen sich: Was passiert mit dem Fett, welches abgesaugt wurde? Mit dem Fett können Behandlungswillige an sich eine Fettunterspritzung machen lassen.

Interesse an einer Fettabsaugung?

Frau Herr Andere
Vorname*
Nachname*
Strasse
PLZ
ORT

Haben Sie Fragen? Hotline: 07161 - 507 28 85

Außerhalb Deutschlands: 0049 - 7161 - 507 28 85
Land
Deutschland Österreich Schweiz andere
Telefon
Handy
E-Mail*

Wunschtermin und Wunschklinik

Wunschklinik
Wunschtermin
Alternativtermin

Rückrufwunsch

Bitte rufen Sie mich zurück
am:
um:

Kostenloses Infopaket

Bitte senden Sie mir das Infopaket
per Post oder
per Email als PDF.
CZ-Wellmed behandelt Ihre Kontaktdaten absolut vertraulich. Ihre Daten werden von uns niemals an Dritte weitergegeben. Eventuelle Rückrufe erfolgen diskret und nur an Sie persönlich.

* Pflichtfelder
Zur Fettabsaugung:


Videos:


Weiteres:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie zu. Infos.